Apple: iMac-Umsätze klettern im Januar deutlich - Lieferprobleme gelöst?

Lieferengpässe bei neuen iMacs

Mittwoch, 27. Februar 2013 08:46
Apple_new_iMacs.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple hatte im vergangenen Quartal einen Rückgang bei den iMac-Verkaufszahlen hinnehmen müssen. Das Unternehmen litt nach Angaben von Apple CEO Tim Cook unter anderem darunter, nicht genügend Stückzahlen in den Markt bekommen zu haben.

Diese Probleme scheinen nunmehr gelöst. Zumindest kletterten die Mac-Verkäufe im Januar 2013 um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so Piper Jaffray Analyst Gene Munster mit Verweis auf aktuelle Marktdaten von NPD, wie der Branchendienst AllThingsD berichtet. Die deutliche Verbesserung bei den Verkaufszahlen führt der Analyst darauf zurück, dass Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) endlich die Nachfrage bei den neuen iMacs bedienen kann.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...