Apple hebt die Preise für Produkte in Japan an

Unternehmen reagieren auf Yen-Schwäche

Freitag, 31. Mai 2013 15:03
Apple_logo.gif

TOKIO (IT-Times) - Nachdem der Yen zuletzt zur Schwäche neigte, zog nunmehr auch Apple Konsequenzen und folgt damit anderen Markengrößen, die bereits ihre Preise in Japan erhöht haben.

Auch der iPhone-Hersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) will aufgrund der schwächelnden japanischen Währung mehr Geld für einige seiner Produkte. Teurer werden insbesondere iPad Tablets und iPod Musik-Player, die Apple in Japan anbietet. Die 16GB-Version des iPad (WLAN-Modell) kostet künftig 49.800 Yen bzw. 493 US-Dollar, nachdem Apple den Tablet bislang für 42.800 Yen verkauft hatte, so Reuters mit Verweis auf die japanische Apple-Seite. Der iPod Shuffle Musik-Player wird künftig für 4.800 Yen angeboten, nachdem der Musik-Player bislang für 4.200 Yen zu haben war.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...