Apple: Gewinn steigt um 36 Prozent - Ausblick enttäuscht

Donnerstag, 24. April 2008 08:45
Apple

CUPERTINO - Der US-Computerhersteller und iPhone-Erfinder Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) kann im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2008 seine Umsätze und Gewinne weiter steigern. Befürchtungen über schwindende Margen und ein schwächerer Gewinnausblick verhindern jedoch einen weiteren Kursanstieg.

So berichtet Apple von einem Umsatzanstieg auf 7,51 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Unternehmen profitierte dabei von einer nach wie vor hohen Nachfrage nach Macinstosh-Computern, iPods und iPhones. So konnte Apple im jüngsten Quartal 2,29 Mio. Macs absetzen - ein Plus von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig wurden 10,6 Mio. iPods verkauft, ein Zuwachs von nur einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem gelang es Apple 1,7 Mio. iPhones abzusetzen.

Infolgedessen zog der Nettogewinn um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,05 Mrd. Dollar oder 1,16 Dollar je Aktie an, nach einem Plus von 770 Mio. Dollar oder 87 US-Cent je Aktie im Jahr vorher, womit Apple die Markterwartungen übertreffen konnte. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von lediglich 6,96 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,07 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...