Apple führt Gespräche mit AIS über iPhone-Vermarktung

Montag, 21. Januar 2008 15:57
Apple_iPhone_small.jpg

BANGKOK - Nachdem der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) sein iPhone über exklusive Vertriebspartnerschaften auch in Europa auf den Markt gebracht hat, will der iPod-Erfinder sein Handy im laufenden Jahr auch in Asien auf den Markt bringen.

In Thailand gilt derzeit das Unternehmen Advanced Info Service (AIS) als führender Kandidat für einen Exklusivvertrag. Wie AIS-Manager Prattana Leelapanang gegenüber Reuters bestätigte, befinde man sich derzeit mit Apple in fortgeschrittenen Verhandlungen bezüglich der Vermarktung des Handys in Thailand. Derzeit würde noch über Details wie etwa das Umsatzteilungsmodell gesprochen, so Prattana Leelapanang. Wann die Gespräche zum Abschluss gebracht werden, steht allerdings noch nicht fest.

Der thailändische Mobilfunkspezialist AIS hat jüngst eine 3G-Mobilfunklizenz bei den thailändischen Behörden beantragt. AIS betreute zuletzt rund 24,5 Mio. Mobilfunkkunden in Thailand und gilt mit einem Marktanteil von 50 Prozent als der führende Anbieter am Markt. Unterstützt wird das Unternehmen unter anderem von Singapore Telecomunications - der Telekomspezialist aus Singapur hält 21,4 Prozent der AIS-Anteile.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...