Apple fordert erneut Verkaufsverbot für Samsung-Produkte

Smartphones

Freitag, 27. Dezember 2013 10:14
Apple_logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Nachdem Apple mit seinem ersten Vorstoß vor einem Gericht in Kalifornien gescheitert ist, wagt der iPhone-Hersteller nunmehr einen weiteren Anlauf und fordert erneut ein Verkaufsverbot von Samsung-Produkten in den USA.

Der iPhone-Hersteller hat seine Forderung am Vortag bei US-Richterin Lucy Koh in San Jose eingereicht. Dabei fordert Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) ein Verkaufsverbot für mehr als 20 Smartphones und Tablets aus dem Hause Samsung. Betroffen davon sind unter anderem das Galaxy S 4G, das Galaxy Tab 10.1 und weitere Samsung-Produkte, wie Bloomberg berichtet. Eine US-Jury stellte im Vorjahr fest, dass Samsung Apple-Patente verletzt hat. US-Richterin Lucy Koh hatte ein Verkaufsverbot von Samsung-Produkten in den USA bislang abgelehnt. Ein US-Berufungsgericht entschied jedoch Mitte November für Apple, wodurch der iPhone-Hersteller weiter gegen Samsung vorgehen kann.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...