Apple erzielt Vergleich im E-Book-Verfahren

Kartellverfahren

Dienstag, 17. Juni 2014 10:58
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple hat im Verfahren um Preisabsprachen bei E-Books einen Vergleich erzielen können. Innerhalb der nächsten 30 Tage soll eine endgültige Entscheidung zum weiteren Vorgehen fallen.

Der iPad-Entwickler Apple war im vergangenen Jahr zusammen mit den Verlagen Hachette, HarperCollins, Macmillan, Penguin Group und Simon & Schuster der Preisabsprache in Bezug auf E-Books für schuldig gesprochen worden. Die Kläger forderten Schadensersatz in Höhe von 840 Mio. US-Dollar. Zwar ist nicht bekannt, wie hoch die Summe des nun anstehenden Vergleichs ist, es ist jedoch davon auszugehen, dass der Betrag deutlich unter dem obigen Wert liegt. Die Parteien müssen nun innerhalb von 30 Tagen offiziell ihre Vorschläge einreichen, damit das Gericht anschließend zu einer Entscheidung kommen kann, so das Branchenportal Recode.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...