Apple erzielt Abkommen mit Universal - iCloud-Service soll 25 Dollar im Jahr kosten

Freitag, 3. Juni 2011 09:12
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple hat sich nach einem Bericht von CNET zufolge mit Universal Music Group im Bezug auf seinen neuen iCloud Musik-Service geeinigt.

Über iCloud sollen Nutzer Musiksongs, die im iTunes Store gekauft wurden, im Netz ablegen und von überall aus über den Web-Browser abrufen können. Mit Universal Music Group hat Apple offenbar auch den letzten der vier großen Musik-Label überzeugt, nachdem der iPhone-Hersteller zuvor bereits Warner Music, EMI und Sony als Kooperationspartner für seinen iCloud-Musikservice gewinnen konnte, heißt es.

Durch die Einigung mit Universal Music steht einem erfolgreichen Marktdebüt von iCloud nichts mehr im Wege. Laut einem Bericht der Los Angeles Times soll der iCloud-Service 25 US-Dollar im Jahr kosten, wobei iTunes-Nutzer bzw. Song-Käufer den Service im Rahmen einer Trial-Phase zunächst kostenlos testen können.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...