Apple erteilt Preiserhöhungen eine Absage

Dienstag, 20. September 2005 15:28
Apple

PARIS - Der Apple-Mitgründer und Firmenchef Steve Jobs erteilt dem Begehren der Musikindustrie im Hinblick auf mögliche Preiserhöhungen innerhalb von Apples Online-Musikservice iTunes eine Absage. Ein solcher Schritt würde lediglich illegale Tauschbörsen und Piraterie fördern, erklärt Jobs zur Eröffnung der Apple Expo in Paris.

Derzeit bietet Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) Musiksongs innerhalb von iTunes zu Preisen von 99 US-Cent an. Doch mehrere Plattenfirmen hätten versucht Druck auszuüben, um Apple zu Preiserhöhungen zu bewegen, ließ Jobs durchblicken. Vor allem Sony BMG und Warner Music Group hatten zuletzt Apple dazu aufgefordert, die Preise für Online-Musik zu erhöhen.

Meldung gespeichert unter: iTunes

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...