Apple einigt sich im Patentstreit mit Burst.com

Donnerstag, 22. November 2007 15:06
Apple Headquarter

NEW YORK - Der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) zahlt an den Softwarehersteller Burst.com zehn Mio. US-Dollar und legt damit langjährige Rechtsstreitigkeiten um etwaige Patentverletzungen bei.

Burst.com hatte Apple vorgeworfen, mit seinen Produkten iPod, iTunes sowie iLife und QuickTime vier Burst-Patente verletzt zu haben. Dabei ging es vornehmlich um Technologien, die bei der Übertragung von komprimierten Audio- und Videodateien zum Einsatz kommen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...