Apple drängt in den Firmenkundenmarkt - Absatz von 28 Millionen iPads in 2011?

Donnerstag, 25. November 2010 10:42
Apple_iPad_2.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Nachdem der US-Computerhersteller Apple in den vergangenen Monaten fünf ehemalige Research In Motion (RIM) Manager angeworben hat, verdichten sich die Hinweise darauf, dass der iPhone-Hersteller verstärkt im Firmenkundenmarkt Fuß fassen will.

Bislang dominierte der kanadische BlackBerry-Hersteller RIM den Markt für Geschäftskunden mit etwa 46 Millionen Abonnenten in diesem Bereich. Allerdings holte Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) mit dem neuen iPhone 4 zuletzt stark auf. Das neue iPhone zeichnete zuletzt bereits für mehr als 30 Prozent aller Aktivierungen für geschäftliche Zwecke verantwortlich, meldet der Branchendienst VentureBeat. In der Vergangenheit standen Firmenkunden dem iPhone eher zurückhaltend gegenüber. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Mit dem neuen Betriebssystem iOS hat Apple offenbar diese Bedenken zerstreuen können.

Darüber hinaus erfreuen sich Mac-Computer einer zunehmenden Beliebtheit unter Firmenkunden-Nutzern. So kletterten die Mac-Verkäufe im zweiten Quartal dieses Jahres an Regierungsbehörden und öffentliche Einrichtungen um 201 Prozent. Das Enterprise-Geschäft als Ganzes legte im zweiten Quartal um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...