Apple bringt mit iPhone 3.0 zahlreiche neue Features

Mittwoch, 18. März 2009 09:53
iPhone_3.jpg

CUPERTINO - Der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) hat sein Handy-Betriebssystem überarbeitet und mit dem iPhone OS 3.0 die Latte für die Konkurrenz noch ein wenig höher gelegt. Laut Apple soll das iPhone damit 100 neue Funktionen beherrschen und die Entwicklungsumgebung (iPhone SDK) soll Programmierern mehr als 1.000 neue Routinen ermöglichen, um neue Ideen umzusetzen.

Die wohl wichtigste Neuerung die die Verfügbarkeit von Copy & Paste. Damit können Texte auf dem iPhone markiert, ausgeschnitten und kopiert werden. Die zu kopierenden Texte oder Bilder müssen nur doppelt angetippt werden, wodurch ein Menü-Icon erscheint. Anschließend werden die ausgewählten Inhalte ebenfalls durch doppeltes antippen wieder eingefügt.

Eine weitere Neuerung ist Push Notifications. Dabei handelt es sich um einen Ersatz für Programme, die normalerweise im Hintergrund laufen. Aufgrund des hohen Akkuverbrauchs hat Apple absichtlich auf die Möglichkeit von sogenannten Backround Applications verzichtet. Das Feature Push Notifications soll Nutzer zum Beispiel informieren, wenn neue Emails oder SMS-Nachrichten eingegangen sind.

Darüber hinaus eröffnet Apple Entwicklern künftig die Möglichkeiten, innerhalb von Anwendungen weiteres Geld zu verdienen, indem der Verkauf von weiteren Inhalten oder die Schaltung von Werbung möglich wird.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...