Analyst: Motorola Xoom und Motorola Atrix verkaufen sich schlecht

Mittwoch, 6. April 2011 08:52
MotorolaAtrix.gif

NEW YORK (IT-Times) - Mit vielen Vorschusslorbeeren war Motorola Mobility mit seinem neuen Tablet PC Xoom in den Tablet PC Markt gestartet. Sprach Motorola Mobility Chef Sanjay Jha unmittelbar nach der Markteinführung noch von einem guten Start, bewerten Analysten wie Pacific Crest Experte James Faucette die Verkaufszahlen inzwischen ernüchternd.

Überprüfungen in Vertriebskanälen ergeben laut Faucette ein anderes Bild. Demnach seien die Absatzzahlen des Motorola Xoom und des neuen Atrix Smartphones „enttäuschend“, so Faucette gegenüber Forbes. Das Motorola Atrix sehe sich insbesondere der Konkurrenz durch Apples iPhone 3GS und durch das HTC Inspire gegenüber, wodurch die Verkaufszahlen des Motorola Atrix hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, glaubt der Analyst.

Die beiden Motorola-Produkte waren dafür konzipiert, um Notebooks zu ersetzen, allerdings glaubt Faucette nicht, dass dies Motorola im großen Umfang gelingen wird. Der Investmentexperte verweist dabei auf kostengünstigere Konkurrenz.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...