Analyst: 1,2 Mrd. Dollar für iPhone Apps in 2009

Donnerstag, 12. Juni 2008 09:39
Apple_iPhone_Menue.jpg

NEW YORK - Piper Jaffray Analyst Gene Munster wagt sich mit aggressiven Prognosen bezüglich des iPhone-Absatzes vor und prognostiziert einen großen Erfolg für den US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) und dessen Software-Shop Apple App.

Nach konservativen Schätzungen von Gene Munster dürften bis Ende 2009 allein 55 Mio. iPhones verkauft sein, nachdem Apple bis dato gerade Mal sechs Mio. iPhone-Handys absetzen konnte. Bei der aggressiven Variante unterstellt Munster sogar 61,6 Mio. verkaufte iPhones bis Ende 2009. Besonders lukrativ soll sich für Apple das Geschäft im Zusammenhang mit iPhone-Anwendungen entwickeln. Munster geht davon aus, dass sich dieses Geschäft (iPhone App) im Jahr 2009 bereits auf bis zu 1,2 Mrd. Dollar summieren könnte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...