AMDs neue Chips sollen Intel im Server-Bereich herausfordern

AMD stellt drei neue Server-Prozessoren vor

Dienstag, 18. Juni 2013 11:01
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat drei neue Produkte für den Server-Markt vorgestellt, mit denen das Unternehmen den Erzrivalen Intel Corp die Stirn bieten will.

Der AMD-Chip mit dem Codenamen „Berlin“ ist für einfache Netzwerkrechner konzipiert und soll einfache Aufgaben wie Web Hosting handeln. Der AMD-Chip mit dem Codenamen „Warsaw“ soll dagegen in leistungsstärkeren Servern zum Einsatz kommen, während der Chip mit dem Codenamen „Seattle“ AMDs erster Server-Chip ist, der auf Technik der britischen ARM Holdings basiert, wie Bloomberg berichtet.

Mit dem jüngsten Vorstoß will AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) die Dominanz von Intel im Server-Chipbereich brechen. Intel kontrollierte zuletzt mehr als 95 Prozent der Marktanteile im Server-Chipsektor. AMD-Manager Andrew Feldman, der das Server-Geschäft bei AMD leitet, hält ARMs Technik ideal für den Einsatz in Servern, hat sich die Technologie bereits bei Smartphones und Tablets bewährt und für einen niedrigen Energieverbrauch gesorgt. Die neue Technik werde den Status quo verändern, glaubt der AMD-Manager.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...