AMD zieht in den USA an Intel vorbei

Montag, 17. Oktober 2005 17:29
Advanced Micro Devices (AMD)

NEW YORK - Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) hat erstmals den Erzrivalen Intel im amerikanischen Markt für Desktop-PCs hinter sich gelassen. Wie die Marktforscher aus dem Hause Current Analysis ermittelten, konnte AMD im Monat September einen Marktanteil von 52 Prozent im US-Einzelhandel verbuchen, während der Branchenprimus Intel lediglich auf einen Marktanteil von 46 Prozent kam.

Ursächlich für den jüngsten Erfolg dürfte AMDs gute Positionierung bei Media Center PCs sein - ein Marktsegment das derzeit regelrecht boomt. Media Center-PCs tragen bereits 46 Prozent des gesamten PC-Absatzes in den USA. AMD konnte speziell in diesem Bereich punkten und sich 55 Prozent der Marktanteile sichern. Insbesondere der kostengünstige HP Pavilion a1130n, welcher mit einem Athlon 64 Prozessor bestückt ist, entwickelte sich offenbar zum Verkaufsschlager.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...