AMD wird weniger Anteile an Joint Venture halten

Montag, 8. Dezember 2008 18:08
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) wird an dem geplanten Joint Venture Foundry weniger Anteile halten, als zuvor mitgeteilt.

AMD hatte zuvor sämtliche Fertigungsfabriken an das Joint Venture mit Kapitalgesellschaften in Abu Dhabi ausgegliedert. Die beiden Investoren Mubadala und Advanced Technology Investment Co (ATIC) haben jedoch die Verträge neu verhandelt, wobei Mubadala nunmehr 58 Mio. AMD-Aktien zu einem niedrigeren Preis, als die bislang vorgesehenen 5,41 Dollar pro Anteil erwerben.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...