AMD will in 2008 die Gewinnzone erreichen

Freitag, 14. Dezember 2007 10:12
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Zuletzt war der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) tief in die roten Zahlen gerutscht. Jetzt will das Unternehmen die Wende herbeiführen und im Jahr 2008 die Gewinnzone erreichen, kündigte AMD-Chef Hector Ruiz im Rahmen einer Analystenkonferenz in New York an.

Dennoch werden sich Anleger und Investoren noch gedulden müssen, denn erst im zweiten Quartal 2008 werde man voraussichtlich den Break-Even schaffen und anschließend im dritten Quartal 2008 schwarze Zahlen schreiben, erklärt AMD-Chef Ruiz.

Auch beim Quad Core Server-Chip Barcelona gibt es Probleme. Zwar hat AMD seinen Barcelona-Chip im September vorgestellt, doch technische Schwierigkeiten haben bisher verhindert, dass die Produktion in Serie ging und in großer Stückzahl bei den Firmenkunden verfügbar ist. AMD führt die Probleme nicht auf den eigentlichen Herstellungsprozess, sondern eher auf Design-spezifische Probleme zurück. Diese Probleme sollen aber alsbald gelöst sein, so dass der Barcelona-Chip nachdem ersten Quartal 2008 in großer Stückzahl verfügbar ist.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...