AMD weist Verlust aus - Ausblick schürt Hoffnung

Freitag, 20. Juli 2007 09:33
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) rutscht im vergangenen zweiten Quartal 2007 trotz steigender Umsätze tief in die Verlustzone. Dennoch legen AMD-Anteile nachbörslich deutlich zu, nachdem AMD für das vierte Quartal ein ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht stellt.

Für das vergangene zweite Quartal meldet AMD einen Umsatzanstieg auf 1,38 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 1,22 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verlor AMD 600 Mio. Dollar oder 1,09 Dollar je Aktie, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn von 89 Mio. Dollar ausweisen konnte.

Vor allem Einmalkosten in Höhe von 130 Mio. Dollar im Zusammenhang mit der Integration des Grafikchipherstellers ATI Technologies und andere Kosten belasteten die Ergebnisse. Ausgenommen dieser Aufwendungen summiert sich der Nettoverlust auf 85 US-Cent je Aktie, womit AMD die Markterwartungen erfüllen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 1,26 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 85 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...