AMD warnt vor schwächeren Umsätzen im dritten Quartal - Aktien brechen ein

Prozessoren

Freitag, 12. Oktober 2012 08:50
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat vor schwächeren Umsatzerlösen im dritten Quartal 2012 gewarnt. Hierfür macht das Unternehmen eine schwächere Nachfrage durch alle Produktlinien hinweg verantwortlich. AMD-Aktien brechen nachbörslich um rund neun Prozent ein.

Für das vergangene Septemberquartal erwartet AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) nunmehr einen Umsatzrückgang von zehn Prozent gegenüber dem Vorquartal, nachdem der Intel-Rivale bislang nur einen Umsatzrückgang von einem Prozent erwartet hatte. Damit stellt AMD indirekt einen Umsatz von 1,27 Mrd. US-Dollar in Aussicht. Analysten hatten in diesem Zusammenhang im Schnitt mit Erlösen von 1,38 Mrd. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...