AMD schließt Auslagerung seiner Fabriken ab - neuer Chairman

Dienstag, 3. März 2009 10:42
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) hat die geplante Auslagerung seiner Fabriken in ein Joint Venture mit der Advanced Technology Investment Co (ATIC) aus Abu Dhabi erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig berief der Chiphersteller mit Bruce Claflin einen neuen Chairman, der damit die Nachfolge des ehemaligen AMD-Chefs Hector Ruiz antritt.

Im Rahmen des Abkommens hat ATIC rund 2,1 Mrd. US-Dollar in das Venture investiert und hält nunmehr 65,8 Prozent der Aktien an dem Venture. 700 Mio. US-Dollar der investierten Mittel sind dabei direkt an AMD geflossen, wie es heißt. AMD hält dabei die restlichen 34,2 Prozent der Anteile. Die neu gegründete Chipfirma The Foundry Co übernimmt AMD-Schulden in Höhe von 1,1 Mrd. US-Dollar und zeichnet für dessen Rückzahlung verantwortlich. Der Firmenwert der neuen Gesellschaft wird auf 4,3 Mrd. Dollar taxiert. Daneben wurde mit Waleed Ahmed Al Mokarrab der bisherige ATIC-Chairman in den Verwaltungsrat von AMD berufen.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...