AMD schlägt zurück und stellt neue Server-Chips vor

Montag, 29. März 2010 09:48
AMD_MagnyCours.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) hat den nächsten Schritt im Performance-Wettlauf mit dem Erzrivalen Intel getan und neue Server-Chips mit acht bis zwölf Kernen vorgestellt. Erst vor zwei Wochen hatte Intel seine neue Server-Chip-Generation mit sechs Kernen auf den Markt gebracht.

Die neue Chip-Generation basiert auf der neuen Chip-Architektur, die unter dem Codenamen „Magny-Cours“ entwickelt wurde. Laut AMD sind die neuen Server-Chips um 119 Prozent leistungsstärker als die vorhergehende AMD Server-Chip-Generation, wobei der Stromverbrauch aber nicht höher sein soll. Die neuen AMD-Chips sollen im Performance- und Energieeffizienz-Test besser abschneiden als die Konkurrenzprodukte von Intel, verspricht AMD.

Offiziell werden die neuen Server-Chips unter dem Namen AMD Opteron 6000 Series  verkauft, wobei die 6000er Serie den high-end Markt adressiert, während AMD mit der 4000er Serie den low-end Markt anvisiert. Mit der Markteinführung der neuen Opteron Chip-Serie will AMD an seiner Plattform weitgehend festhalten, womit die Gesamtkosten für Kunden insgesamt sinken sollen, so AMD Produkt-Managerin Gina Longoria.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...