AMD nimmt Android und Chrome OS ins Visier

AMD beendet Exklusivität für Windows

Freitag, 7. Juni 2013 10:38
Advanced Micro Devices (AMD)

TAIPEH (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) will nicht mehr OEM-Produkte exklusiv für Windows anbieten. Künftig soll es auch Produkte für Android und Chrome OS geben, kündigt das Unternehmen im Rahmen der Computex-Messe in Taipeh an.

Zwar will AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) weiterhin Chips für Microsofts Windows-Betriebssystem und entsprechende Rechner produzieren, künftig will der Intel-Konkurrent aber auch verstärkt Chips für das Google-Betriebssystem Chrome OS PC oder Android entwickeln. Bislang unterstützt AMD lediglich Systemanbieter, die Linux auf Server, Desktops oder Laptops installieren wollen. Im Konsumentenbereich bot AMD bislang Chip-Lösungen exklusiv für Windows an.

Der Schritt von AMD kommt nicht von ungefähr. Nachdem immer mehr Konsumenten auf Smartphones und Tablets setzen, lässt die Nachfrage nach traditionellen PCs nach. Dagegen gewinnen Mobile-Betriebssysteme wie Android immer mehr an Bedeutung.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...