AMD kann Verluste eingrenzen - Umsätze weiter im Rückwärtsgang

Halbleiterindustrie

Freitag, 19. April 2013 11:22
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat im vergangenen ersten Quartal 2013 einen Umsatzrückgang verzeichnet, jedoch seine Verluste insgesamt reduzieren können. Für das laufende zweite Quartal 2013 stellt AMD steigende Umsätze in Aussicht.

Für das vergangene Märzquartal meldet AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) einen Umsatzeinbruch auf 1,09 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,59 Mrd. Dollar im Vorjahr. Der Nettoverlust verringerte sich dabei auf 146 Mio. US-Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 590 Mio. Dollar oder 80 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Damit ging der Verlust im Vergleich zum Vorjahr um 75 Prozent zurück.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summierte sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf 94 Mio. US-Dollar oder 13 US-Cent je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,07 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 18 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...