AMD gibt Beteiligung an Globalfoundries auf - Globalfoundries wird unabhängig

Montag, 5. März 2012 09:21
AMD_Shield.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der Chipproduzent Globalfoundries (Glofo) kauft die 8,8%ige Beteiligung des US-Prozessorherstellers Advanced Micro Devices (AMD) auf, wodurch das Unternehmen künftig als unabhängiger Auftragshersteller auftreten wird.

AMD wird dadurch nicht länger exklusiven Zugang zu den Fertigungsanlagen von Glofo haben. AMD (NYSE: AMD, WKN: 863186) wird dadurch auch keine Zahlungen in Höhe von 430 Mio. Dollar im laufenden Jahr an Glofo leisten, vielmehr wird AMD 425 Mio. Dollar in den nächsten zwei Jahren an GloFo zahlen, wie der Branchendienst VentureBeat berichtet.

AMD wird dadurch weiterhin als bevorzugter Kunde von Glofo fungieren, jedoch wird Glofo künftig allein der Investmentgesellschaft Advanced Technology Investment Company (ATIC) in Abu Dhabi gehören. Glofo-Chef Ajit Manocha freut sich über den Schritt, kann Glofo damit erstmals als echter unabhängiger Auftragshersteller auftreten.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...