AMD dementiert Netbook-Pläne

Dienstag, 12. August 2008 10:20
Advanced Micro Devices (AMD)

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) will zunächst keine Prozessoren entwickeln, die speziell in Billig-Laptops, den sogenannten Netbooks, zum Einsatz kommen sollen. Zuvor kursierten Marktgerüchte, wonach auch AMD auf den fahrenden Zug aufspringen will, nachdem Hersteller wie Asustek Erfolge in diesem Marktsegment melden.

Derzeit sei nicht klar, ob die steigenden Erlöse in diesem Marktbereich nicht die Umsätze im traditionellen Notebook-Segment wieder aufzerren würden, so AMD. Zwar setzen verschiedene Netbook-Hersteller teilweise auf den AMD Geode Prozessor, doch einen speziellen Chip für dieses Marktsegment gibt es aus dem Hause AMD bislang nicht.

Auch mittelfristig dürfte sich AMD in diesem Marktbereich eher zurückhalten, glaubt man den Äußerungen von AMD-Manager Pat Moorhead, der für das Marketing mitverantwortlich zeichnet. Bislang habe man kein Produkt im Bereich der Mini-Notebooks im Angebot, vielmehr werde man den Markt weiter beobachten und abwarten, so Moorhead.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...