All for One Midmarket AG rutscht in die Verlustzone

Dienstag, 24. März 2009 15:58
All_for_one_logo.jpg

Filderstadt - Die All for One Midmarket AG (WKN: 511000) hat heute ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2008 vorgelegt. Demzufolge fiel das EBIT schlechter aus als nach vorläufigen Zahlen im Februar 2008 zunächst verkündet.

So belief sich der Umsatz des IT-Dienstleisters für den Mittelstand auf 85,2 Mio. Euro, neun Prozent mehr als in 2007. Das EBITA gab All for One Midmarket mit 0,2 Mio. Euro an. Dies entspricht einem Minus von 93 Prozent verglichen mit dem EBITA-Wert des Vorjahres. Beim EBIT schrieb die Gesellschaft einen Verlust von 0,8 Mio. Euro. Im Februar hatte das Unternehmen nach vorläufigen Berechnungen ein EBIT von minus 0,5 Mio. Euro gemeldet. Der Ergebnisrückgang sei, so der Geschäftsbericht, auf ein schwaches viertes Quartal und ein durch Einmaleffekte besonders starkes Vorjahresergebnis zurückzuführen. Das Ergebnis pro Aktie, aus dem der aufgegebene Geschäftsbereich Accurat noch nicht heraus gerechnet wurde, belief sich demnach auf 28 Euro-Cent (2007: 22 Euro-Cent).

Meldung gespeichert unter: All for One Steeb

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...