Alibaba: Verkauf von gefährlichen Spielwaren in USA gestoppt

E-Commerce

Mittwoch, 14. Januar 2015 16:24
Alibaba

HANGZHOU (IT-Times) - Das chinesische E-Commerce- Unternehmen Alibaba hat einem Verkaufstopp von bis zu 15 illegalen bzw. gefährlichen Spielwaren in den USA zugestimmt. Die Transaktion könnte in den USA für positive Publicity sorgen.

Alibaba hat sich mit der US-amerikanischen Behörde Product Safety Commission's (CPSC) bezüglich des Verkaufsstopps von fünf bis zu 15 Spielwaren geeinigt, die illegal oder gefährlich für Konsumenten seien. Laut Nachrichtendienst Reuters ist es die erste Einigung zwischen dem CPSC und einem ausländischen Unternehmen. Dennoch wurde unterstrichen, dass die Übereinkunft nicht vollstreckt werden kann und daher die Kooperation von Alibaba nötig ist.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...