Alibaba und SoftBank investieren in chinesische Taxi-App

Mobile Apps

Donnerstag, 15. Januar 2015 09:43
Alibaba

HANGZHOU (IT-Times) - Der chinesische Online-Taxi-Dienst Kuaidi hat in einer Kapitalrunde 600 Mio. US-Dollar einsammeln können. Das Investorenkonsortium wird von Alibaba und Softbank angeführt.

Kuaidi ist eine Taxi-App, die ähnlich wie Uber als Vermittlungsdienst von Fahrgästen an private Fahrer dient. Auf dem chinesischen Markt sieht sich Kuaidi insbesondere dem Wettbewerb durch Uber sowie durch Tencents Didi Taxi gegenüber, kann jedoch derzeit auf einen Pool von eine Million privaten Taxis zurückgreifen. Kuaidi hat nach Angaben der Marktforscher aus dem Hause Analysys International zufolge 54,4 Prozent des Buchungsmarktes für Taxis in China inne. Die App, mit der zwischen Fahrern und Kunden vermittelt wird, unterstützt Dienste von Drittanbietern, wie Alipay, Ctrip, AutoNavi, Baidu Maps oder Qunar. Mit dem neuen Mitteln in Höhe von 600 Mio. US-Dollar, wird Kuaidi mit etwa zwei Mrd. Dollar bewertet.

Meldung gespeichert unter: Apps

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...