Aixtron: Japanischer Chemiekonzern Asahi Kasei ordert CCS-Anlage für LED-Fertigung

Ultraviolette LEDs

Dienstag, 4. August 2015 19:28
Aixtron - Close Coupled Showerhead-System (CCS)

HERZOGENRATH (IT-Times) - Der deutsche Halbleiter-Maschinenbauer Aixtron S.E. gab heute bekannt, dass ein japanischer Kunde eine Anlage von Aixtron zur Herstellung von tief ultravioletten LEDs in Auftrag gegeben hat.

Demnach will das japanische Chemieunternehmen Asahi Kasei von Aixtron eine Close Coupled Showerhead-System (CCS) Reaktor-Anlage zur Produktion von tief ultravioletten (DUV) LEDs auf Basis von Aluminium Gallium Nitrid (AlGaN) nutzen.

Meldung gespeichert unter: Metal-Organic Chemical Vapour Deposition (MOCVD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...