Aixtron forscht an Philipps-Uni

Freitag, 14. Dezember 2007 11:48
Aixtron Logo

AACHEN - Wie die Aixtron AG (WKN: 506620) heute bekannt gegeben hat, wird der Hersteller von Halbleiterproduktionsanlagen die Philipps-Universität Marburg mit einem Close Coupled Showerhead (CCS) CRIUS-Clustersystem mit zwei 300mm Modulen für Silizium- und III/V-Verbindungshalbleiter ausrüsten.

Die speziell auf die Abscheidung von Verbindungshalbleitern auf Standard-Siliziumwafern geeignete Anlage soll im zentralen Technologielabor für Materialwissenschaften der Philipps-Universität zum Einsatz kommen.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...