Adobe Systems meldet Gewinnsprung - warnt aber vor schwächeren Geschäft durch Japan-Krise

Mittwoch, 23. März 2011 09:15
Adobe_campus.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Grafik- und Multimedia-Softwarehersteller Adobe Systems hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2011 Umsatz und Gewinne im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nochmals deutlich steigern können. Allerdings erwartet das Unternehmen aufgrund der Entwicklungen in Japan ein schwächeres zweiten Fiskalquartal.

Für das vergangene Märzquartal meldet Adobe einen Umsatzsprung um 20 Prozent auf 1,03 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 858,7 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Dabei erwirtschaftete Adobe einen Gewinn von 234,6 Mio. US-Dollar oder 47 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 84 Prozent gegenüber dem Vorjahr (127,2 Mio. Dollar).

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Adobe einen Nettogewinn von 58 US-Cent Aktie einfahren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit einem Plus von 57 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Adobe Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...