Adobe Systems: Gewinn steigt um 69 Prozent - Ausblick enttäuscht

Mittwoch, 22. September 2010 08:51
Adobe Systems

SAN JOSE (IT-Times) - Der Photoshop-Hersteller Adobe Systems hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2010 deutlich mehr verdient als im Vorjahr, jedoch enttäuscht das Unternehmen mit einem verhaltenen Ausblick. Adobe-Aktien brechen daraufhin nachbörslich um rund 15 Prozent ein.

Für das vergangene Augustquartal meldet Adobe (Nasdaq: ADBE, WKN: 871981) einen Umsatzanstieg um 42 Prozent auf 990,3 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 697,5 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Dabei verdiente der Multimedia-Softwareherteller 230,1 Mio. US-Dollar oder 44 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Adobe einen Nettogewinn von 54 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld nur mit Einnahmen von 985 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 49 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Adobe Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...