3u Holding muss Ziele nach unten korrigieren

Personalabbau

Donnerstag, 4. Juli 2013 10:55
3U Holding

MARBURG (IT-Times) - Bei der 3U Holding ist keine Besserung in Sicht. Nach Verlusten und Restrukturierungen steht nun der nächste Personalabbau an. Die Ziele für die kommenden Jahren wurden nach unten korrigiert.

Wie der Anbieter von Call-by-Call- und Pre-Selection-Tarifen für das deutsche Festnetz am heutigen Donnerstag bekanntgab, werden bei der 3U Holding weitere 23 Stellen gestrichen. Bereits zum Jahresende 2012 hatte der Vorstand der 3U einen Vier-Punkte-Plan vorgestellt, der das Unternehmen wieder auf den richtigen Pfad bringen sollte. Schon dieser Plan umfasste unter anderem den Abbau von 25 Stellen. Von der nun beschlossenen Kürzung sind vor allem Entwicklungskapazitäten bei der Tochtergesellschaft weclapp betroffen, die nicht mehr benötigt werden, nachdem das Hauptprodukt der Gesellschaft, die Business Apps der weclapp Suite, fertiggestellt wurde. Darüber hinaus erteilte ein potentieller Investor der 3U eine Absage, der zuvor Bedarf am unverminderten Entwicklungsteam bekundet hatte. Durch die Personalmaßnahmen sollen künftig 3,14 Mio. Euro pro Jahr eingespart werden. Das entspricht einem Anteil von 25 Prozent der Personalkosten aus dem Jahr 2012.

Meldung gespeichert unter: 3U Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...