3D Systems verkauft weitere Aktien - Kurssturz

3D-Printing

Mittwoch, 28. Mai 2014 15:22
3D Systems Unternehmenslogo

ROCK HILL (IT-Times) - Der führende 3D-Druckerhersteller 3D Systems will weitere 5,95 Millionen Aktien zu 53,25 US-Dollar bei Investoren und institutionellen Anlegern platzieren. Der Markt reagiert zurückhaltend, 3D Systems-Aktien verlieren im frühen Handel mehr als sechs Prozent.

3D Systems will die frischen Finanzmittel in Höhe von knapp 355 Mio. US-Dollar vor Abzug der Kosten zur Stärkung des Eigenkapitals sowie für Akquisitionen verwenden. Nachdem bislang bereits 103,51 Millionen Aktien des Unternehmens im Umlauf sind, wird der Anteil der bestehenden Aktionäre um 5,7 Prozent verwässert. Die Investmentbank Canaccord wird als Bookrunner bei der Zweitplatzierung fungieren. 3D Systems (NYSE: DDD, WKN: 888346) hatte sich in der Vergangenheit durch verschiedene Übernahmen verstärkt. Im ersten Quartal 2014 wurde die brasilianische Robtec übernommen, wodurch 3D Systems nunmehr auch in Lateinamerika präsent ist.

Meldung gespeichert unter: 3D Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...