20 Jahre digitaler Mobilfunk in Deutschland

Freitag, 29. Juni 2012 15:36
BITKOM

- Start der digitalen Mobilfunknetze am 30. Juni 1992
- Derzeit mehr als 115 Millionen Mobilfunkanschlüsse in Deutschland
 
Berlin, 29. Juni 2012

Vor 20 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Mobilfunks in Deutschland. Am 30. Juni und 1. Juli 1992 startete der Regelbetrieb der digitalen Handy-Netze von Mannesmann und der Deutschen Telekom. Nach der Inbetriebnahme der neuen Netze nach GSM-Standard stieg in kurzer Zeit die Zahl der Handy-Nutzer stark an: Bereits Ende 1993 gab es mehr als anderthalb Millionen Mobilfunk-Kunden in Deutschland. Drei Jahre später waren es schon rund 5,5 Millionen. Mittlerweile hat die Zahl der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland mit mehr als 115 Millionen die Zahl der Einwohner deutlich überschritten. „Die Einführung der digitalen Mobilfunktechnologie in Deutschland war ein Meilenstein für Wirtschaft und Gesellschaft“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Mit den D-Netzen kam das Handy im Massenmarkt an.“ Den Vorgänger, das analoge C-Netz, nutzten nur wenige hunderttausend Menschen in ganz Deutschland.

Die ersten Handys kosteten um die 3.000 DM. Allerdings sorgte der Konkurrenzkampf zwischen den Anbietern für schnell sinkende Verbindungsgebühren. Der Markteintritt weiterer Mobilfunkprovider Mitte der neunziger Jahre beschleunigte diesen Prozess. Auch Innovationen bei den Handy-Tarifen trugen zum dem Boom bei. Die Einführung von Prepaid-Karten beschleunigte das Wachstum bei den Mobilfunkanschlüssen zusätzlich. Zudem trugen technische Neuerungen, insbesondere die SMS, zur großen Beliebtheit bei.

Inzwischen sind zwei Nachfolgegenerationen von GSM auf dem Markt: UMTS und LTE. Rund 85 Prozent der deutschen Haushalte können das UMTS-Netz nutzen. LTE steht schon 14,5 Millionen Haushalten zur Verfügung. Um die Verbreitung der neuen Mobilfunktechnologien voranzutreiben, sind hohe Investitionen nötig: Bis 2015 müssen nach BITKOM-Schätzungen rund 8 bis 10 Milliarden Euro für die mobilen Breitbandanschlüsse eingeplant werden.

Entwicklung der Anzahl der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland seit 1992

Jahr     Mobilfunkanschlüsse (in Mio.)
 
1992     0,53
 
1993     1,77
 
1994     2,48
 
1995     3,76
 
1996     5,55
 
1997     8,28
 
1998     13,91
 
1999     23,47
 
2000     48,15
 
2001     56,13
 
2002     59,13
 
2003     64,84
 
2004     71,32
 
2005     79,27
 
2006     85,65
 
2007     97,15
 
2008     107,25
 
2009     108,26
 
2010     108,85
 
2011     114,13

Datenquelle: Die Angaben zur Entwicklung der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland stammen von der Bundesnetzagentur.

Ansprechpartner

Martin Puppe

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49. 30. 27576-125

m.puppe@bitkom.org

 

Bernd Klusmann

Bereichsleiter

Telekommunikations-
technologien

+49. 30. 27576-457

b.klusmann@bitkom.org

Der BITKOM vertritt mehr als 1.700 Unternehmen, davon über 1.100 Direktmitglieder mit 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Nahezu alle Global Player sowie 800 Mittelständler und zahlreiche gründergeführte Unternehmen werden durch BITKOM repräsentiert. Hierzu zählen Anbieter von Software & IT-Services, Telekommunikations- und Internetdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien.

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...