Trina Solar erhält grünes Licht für Privatisierung von Aktionären

Chinas führender Solarmodule-Hersteller wird privatisiert

Montag, 19. Dezember 2016 10:49
Trina Solar Zentrale

CHANGZHOU (IT-Times) - Trina Solar steht vor der Privatisierung. Die Aktionäre des chinesischen Solarunternehmens haben den Schritt nun genehmigt.

Den bisher öffentlich gewordenen Plänen zufolge zahlen die Investoren rund 1,1 Mrd. US-Dollar für die Aktien, die dann aus dem Handel genommen werden. Trina Solar fusioniert im Zuge dessen mit der Fortune Solar Holdings Limited und deren Tochtergesellschaft Red Viburnum Company Ltd.

Die derzeitigen Überkapazitäten am Solarmarkt machen dem chinesischen Hersteller von Solarmodulen zu schaffen - die Preise für Solarmodule waren zuletzt deutlich gesunken.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte Trina Solar sein Nettoergebnis trotz sinkender Modul-Verkäufe jedoch noch steigern. (lsc/ami)

Folgen Sie uns zum Thema Trina Solar, Solartechnik und/oder Solarmodule via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Solarmodule, Trina Solar, Solartechnik

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...