Nio bestätigt nach auffälligen Aktienkursbewegungen offiziell Gespräche mit GAC Motor

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Donnerstag, 16. Januar 2020 09:29

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio hat auf Anfrage der New York Stock Exchange (NYSE) wegen starken Kursgewinnen Gespräche mit einem Wettbewerber über eine mögliche Kooperation offiziell bestätigt.

Guangzhou Automobile Unternehmenslogo

Das finanziell angeschlagene chinesische Elektroauto-Startup Nio Ltd. (NYSE: NIO) hat nach einem gestrigen starken Kursanstieg der Aktie (American Depositary Share = ADS) in den USA Gespräche mit der Guangzhou Automobile Group offiziell bestätigt.

Die Anfrage kam von der US-amerikanischen Börse New York Stock Exchange (NYSE), nachdem der Aktienkurs zeitweise um rund 19 Prozent in den USA gestiegen war und noch über 14 Prozent im Plus schloss.

Die Website Sina Finance berichtete im Vorfeld über eine Finanzspritze von Guangzhou Automobile von bis zu eine Mrd. US-Dollar. Es gäbe große Unsicherheit über eine Übereinkunft, kommentierte der mögliche Investor die Situation.

Man “prüfe finanzielle und strategische Möglichkeiten mit der Guangzhou Automobile Group”, hieß es offiziell von Nio. Die Diskussionen seien aber in einem frühen Stadium und eine Vereinbarung sei bislang nicht getroffen.

Daher werde Nio Ltd. auch Spekulationen im Markt nicht weiter kommentieren. Sobald sich neue Erkenntnisse über die laufenden Diskussionen ergeben, werde sich das Unternehmen dazu zeitnah äußern.

Auch die Guangzhou Automobile Group Co. bestätigt, sich in Gesprächen mit dem finanziell stark angeschlagenen chinesischen Elektroauto-Hersteller Nio Ltd. über ein Investment zu befinden.

Rund 150 Mio. US-Dollar soll Guangzhou Automobile dafür bereitstellen, was allerdings nur ein Tropfen auf dem heißen Stein bedeuten würde und allenfalls dafür reicht, die kurzfristige Liquidität zu sichern.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Automobile, NIO, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...