Netflix: die Geburt eines globalen TV-Netzwerks

Video-on-Demand (VoD): Netflix expandiert im großen Stil

Donnerstag, 14. Januar 2016 11:34
Netflix Dinotrux Animation Film

LOS GATOS (IT-Times) - Das Jahr 2015 war ein erfolgreiches Jahr für Netflix-Anleger. Die Aktien des Streaming-Pioniers legten um mehr 130 Prozent zu. Auch das Jahr 2016 startete gleich mit einem Paukenschlag: Netflix ging mit seinem Video- und Film-Streaming-Service in mehr als 130 (!) weiteren Ländern an den Start, wenngleich zum Großteil nur in englischer Sprache.

Damit hat Netflix sein Ziel fast erreicht. Bis Ende 2016 wollte Netflix in 200 Ländern der Welt präsent sein, aktuell sind es 190. Der Grund für die jetzige Offensive kommt nicht von ungefähr.

Netflix in weiteren Sprachen verfügbar


Andere Konkurrenten wie Amazon.com, Googles YouTube und Hulu wollen sich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden, auch Apple soll mit einem eigenen Internet-TV-Service liebäugeln. Netflix CEO Reed Hastings hat sich für die offensivere Variante entschieden, um den Wettbewerb zu begegnen.

Bislang unterstützte Netflix bereits 17 Sprachen auf seiner Streaming-Plattform. Ergänzt wurden diese nunmehr durch die Sprachen Arabisch, Koreanisch und einfaches sowie traditionelles Chinesisch, auch wenn Netflix offiziell in China noch nicht präsent ist. Beobachter erwarten, dass Netflix noch in 2016 in China an den Start gehen wird - ob allein oder mit einem Partner, bleibt abzuwarten.

Hat Netflix bereits Millionen von Kunden in anderen Ländern?


Außer Frage scheint, dass der offensive Vorstoß von Netflix durchaus Sinn macht. Laut einer Studie des Marktforschers Global Web Index, dürfte Netflix bereits Millionen von Kunden in Ländern haben, in denen der Streaming-Service von Netflix eigentlich gar nicht verfügbar ist.

Meldung gespeichert unter: IPTV (Internet TV), Netflix, Hintergrundberichte, Internet, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...