Intel-Rivale AMD meldet Verluste - Joint Venture mit Chinas NFME

Halbleiterindustrie: AMD bleibt auf Schrumpfkurs

Freitag, 16. Oktober 2015 08:50
AMD Schild

SUNNYVALE (IT-Times) - Der strauchelnde US-Halbleiterhersteller Advanced Micro Devices (AMD) formt ein Joint Venture mit der chinesischen Nantong Fujitsu Microelectronics Co Ltd (NFME). Gleichzeitig präsentierte AMD Zahlen für das jüngste Quartal.

Das Joint Venture mit NFME soll sich vor allem auf die Bereiche Fertigung und Test-Operationen beziehen. Hierfür wird NFME 85 Prozent der Anteile an den AMD-Niederlassungen in Penang/Malaysia und Suzhou/China erwerben. Im Rahmen des Deals wird AMD 371 Mio. Dollar erhalten.

Gleichzeitig legte AMD seine Zahlen zum dritten Quartal 2015 vor. Dabei musste AMD den fünften Umsatzrückgang infolge melden, nach dem die Nachfrage nach PC-Prozessoren weiter rückläufig war. Dabei schrumpfte der Umsatz auf 1,06 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,43 Mrd. Dollar im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Chips, Advanced Micro Devices (AMD), Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...