Hynix investiert 107 Mrd. Dollar in 4 Chip-Fabriken - China im Visier

Halbleiter: Chip-Hersteller

Freitag, 22. Februar 2019 14:59

SEOUL (IT-Times) -  Der südkoreanische Chiphersteller SK Hynix Inc. rüstet seine Chip-Produktion auf und will mehr als 100 Mrd. US-Dollar in den Neu- und Ausbau von Fertigungskapazitäten stecken.

SK Hynix

SK Hynix plant Investitionen in Höhe von 107 Mrd. US-Dollar für den Bau von vier Produktionsanlagen für Memory-Chips. Ziel der Maßnahmen ist es, gegenüber den Chinesen wettbewerbsfähig zu bleiben.

Ab 2022 soll im südlichen Seoul in Yongin eine 4,5 Millionen Quadratmeter große Chip-Produktion entstehen, die dann neben zwei bestehenden Anlagen in Südkorea betrieben wird.

In die beiden vorhandenen Fertigungsstätten in Südkorea sollen in den nächsten zehn Jahren rund 49 Mrd. US-Dollar an zusätzlichen Investitionen fließen, um sie aufzurüsten.

Themen wie 5G, IoT, Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz treiben die weltweite Nachfrage nach Chiplösungen an. SK Hynix will daher DRAMs und andere innovative Chipsätze vor Ort produzieren.

Aktuell leidet die gesamte Chipbranche unter einem weltweit schwachen Markt für Smartphones, die vielen Leuten schlichtweg zu teuer geworden sind und daher ihre Mobiltelefone nun länger nutzen.

Meldung gespeichert unter: Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI, Artificial Intelligence=AI), Chips, 5G, Autonomes Fahren, SK Hynix, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...