5G-News: Infos & Nachrichten

5G

Hier erfahren Sie alles zum Thema 5G und High-Speed Internetzugang via Mobilfunk als Basis für Internet of Things (IoT) Anwendungen - Nachrichten, Hintergrundberichte und Tipps.

LTE oder auch 4G findet seit Jahren in Deutschland Anwendung und hat noch längst nicht den kompletten Markt durchdrungen. Dennoch bereiten Mobilfunkausrüster sowie Netzbetreiber den Nachfolger-Standard 5G vor.

5G - Schneller als jedes Festnetz

Die Vorläufer-Standards von 5G im Mobilfunkbereich sind 2G, 3G (Universal Mobile Telecommunications System = UMTS) und 4G (Long Term Evolution = LTE).

Noch gibt es keinen festen Standard für 5G, doch Entwickler und Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom, Telefonica und Vodafone sowie Telekommunikationsausrüster wie Huawei Technologies, Nokia und Ericsson haben sich schon hohe Ziele gesetzt.

So soll die 5G-Technologie eine Datenrate von bis zu 10 Gbit/s erreichen. Das sind umgerechnet 10.000 Mbit/s, was jeden vorhandenen Festnetzanschluss um Längen übertrifft.

Weder DSL noch Kabelanschlüsse können in diesem Dimensionen mithalten. Dass solche Ziele erreichbar sind, zeigte Ericsson bereits auf dem Mobile World Congress 2015.

Dort erreichte der Netzausrüster beeindruckende Werte von mehr als 3,5 Gbit/s. Das Potenzial für eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum 4G Standard ist also gegeben.

Es existieren viele Gremien, die sich mit der Standardisierung von 5G befassen, darunter die Next Generation Mobile Networks (NGMN) - Allianz und 3GPP (Funkzugang und Kern-Netz).

5G - Die eierlegende Wollmilchsau?

Nicht nur die Geschwindigkeit soll mit 5G steigen, auch andere Vorteile ergeben sich durch die neue Technik. Unter anderem soll der Stromverbrauch um den Faktor 1.000 sinken.

Außerdem soll ein solches Netz in der Lage sein, bis zu 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig anzusprechen. Selbst wenn jeder Einwohner auf dem Planeten drei Mobiltelefone besitzt, wäre es also noch längst nicht ausgelastet.

Vernetzt werden dann mit der 5G-Technologie nicht mehr nur Menschen miteinander, sondern auch eine unüberschaubare Anzahl an Sensoren, die ständig und in Echtzeit Statusmeldungen über Position und Situation liefern - die Basis für das Internet of Things (IoT).

Dann werden Milliarden Geräte und Objekte über das Internet miteinander verbunden sein und tauschen ihre Daten aus, darunter Automobile, Gebäude, Häuser, Flugzeuge, Schiffe, Smartphones, Tablets etc. 

Entscheidend sind in Zukunft daher die (Breitband-) Leistung, Sicherheit des Netzes und Zuverlässigkeit der neuen Technologie, um das Internet der Dinge zu ermöglichen.

All das klingt im ersten Moment fast zu schön, um wahr zu sein. Theoretisch möglich ist es aber. In welchem Umfang die Ingenieure ihre Versprechen halten können, wird sich letztlich erst bei der Markteinführung zeigen. Nach aktuellen Plänen soll diese im Jahr 2020 in Deutschland erfolgen.

5G - Anwendungsgebiete und Zielgruppen

Primär werden von 5G wohl zunächst Unternehmen und Organisationen profitieren. So lassen sich zum Beispiel Verkehrsstaus und Unfälle vermeiden und damit insgesamt die Verkehrssicherheit erhöhen.

In der Industrie kann beispielsweise die Automatisierung der Produktion weiter fortschreiten - auf dem Weg zur Industrie 4.0. Im Automobilsektor wird das autonome und vernetzte Fahren forciert, das auf IoT-Daten basiert.     

News

Huawei: Kanada verhaftet CFO nach US-Anfrage

Wanzhou Meng
06.12.18

BEIJING (IT-Times) - Die schlechten Nachrichten wollen für den chinesischen Telekommunikationsausrüster offenbar nicht abreißen. Der USA-Nachbar Kanada hat nun die Finanzchefin von Huawei verhaftet.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...