Huawei will Mehrheit an Unterseekabel-Business verkaufen

Unterseekabel

Dienstag, 4. Juni 2019 14:59
Huawei Marine - Logo

SHENZEN (IT-Times) - Der Telekommunikationsausrüster Huawei Technologies verkauft einen kontrollierenden Anteil am Unterseekabelgeschäft an ein anderes chinesisches Unternehmen.

Die Huawei Technologies Co. Ltd. will 51 Prozent der Anteile an dem Unterseekable-Geschäft Huawei Marine Systems Co. Ltd. an das chinesische Unternehmen Hengtong Optic-Electric Co. Ltd., einen Hersteller von Netzwerkausrüstung, veräußern.

Über den Kaufpreis für die Anteile an der Unterseekabel-Sparte Huawei Marine Systems wurde von beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Unterseekabel sind das Backbone für den weltweiten Internetverkehr.

Huawei Technologies steht weltweit unter massivem Druck, die USA werfen dem Telekommunikationsausrüster Spionage vor, das U.S. Commerce Department hat daher die Produkte im letzten Monat auf die Blacklist gesetzt.

Auch andere Länder erwägen, Huawei als Lieferant für 5G-Netzwerkausrüstung aus Sicherheitsgründen von öffentlichen Ausschreibungen auszuschließen. Die Chinesen stehen hier insbesondere im Wettbewerb zu Ericsson und Nokia.

Meldung gespeichert unter: Breitband, Netzwerkausrüstung, Internetzugang (Internet Access, Internetanschluss, Internetverbindung), Glasfaser, Mergers & Acquisitions (M&A), Glasfaserkabel, Huawei Technologies Co., Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...