Europäische Kommission: Die Europäische Cloud-Initiative für den digitalen Binnenmarkt

Gemeinsame Cloud-Infrastruktur Europa

Dienstag, 26. April 2016 21:22

Der Run auf die großen Datenmengen und der Wettlauf um das Hochleistungsrechnen haben bereits begonnen.

EU-Kommission - E-Infrastructures

BRÜSSEL (IT-Times) - Die Europäische Kommission hat sich im Rahmen des digitalen Binnenmarktes in Europa als Teil eines Maßnahmenpaketes zum Ziel gesetzt, eine Cloud-Strategie für Europa zu initiieren.

Cloud-Ökosystem als Ziel der Europäischen Cloud-Initiative

Die EU-Kommission hat als übergeordnete Instanz unter anderem das Ziel definiert, die Innovationskraft in Europa zu sichern und zu stärken. Dabei spielt auch die Verbesserung der Kohäsion in Europa eine wichtige Rolle.

Das Budget zur Verwirklichung der Europäischen Cloud-Initiative wird mit 6,7 Mrd. Euro veranschlagt. Letztendlich will man so die Wettbewerbsfähigkeit Europas sichern und stärken, um so den digitalen Binnenmarkt in Europa zu realisieren.

Aufgabe der im April 2016 gestarteten Initiative der EU-Kommission ist es, Wissenschaft, Unternehmen und den öffentliche Sektor Cloud-gestützte Dienste und entsprechende Infrastrukturen an die Hand zu geben.

Fragmentierte und unzureichende technische Infrastrukturen in Europa

Bisher kann in Europa das Potenzial wissenschaftlicher Erkenntnisse und damit verbunden eine große Menge an Daten („Big-Data“) von Unternehmen, Wissenschaft und Organisationen nur bedingt genutzt werden, da hierfür die notwendige technische Infrastruktur fehlt.

Europäische Dateninfrastruktur als Wissens-Pool

Aus diesem Grunde arbeitet die Europäische Kommission an der Errichtung einer Europäischen Cloud als offene Wissenschaft und virtuelle Umgebung, wobei alle Beteiligten ihre Daten speichern, austauschen, analysieren und nutzen können.

Dabei sollen auch bereits bestehende Cloud-Infrastrukturen besser miteinander vernetzt und optimiert werden, um so eine Dateninfrastruktur auf europäischer Ebene aufzubauen.

So will die EU-Kommission bis zum Jahr 2020 unter die weltweit drei besten Infrastrukturen für Hochleistungsrechner kommen. Dabei soll auch die Quantentechnologie bei der Weiterentwicklung von Großrechnern von Bedeutung sein.

Meldung gespeichert unter: Digitalisierung, Europäische Kommission (EU-Kommission), IT-Services, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...