BMW und Baidu schließen Kooperation für die Vernetzung von Autos und Smart Home

Connected Cars und Smart Home

Donnerstag, 14. Juni 2018 15:57
Baidu Unternehmenslogo

SHANGHAI (IT-Times) - BMW und Baidu haben heute eine Zusammenarbeit für den Bereich Connected Cars und Smart Home bekannt gegeben, um neue Lösungen zu entwickeln.

Der chinesische Suchmaschinen-Dienst Baidu Inc. und BMW China haben einen Vertrag für die Entwicklung von innovativen Internet of Vehicles (IoV) Lösungen unterzeichnet, um Fahrzeuge mit Smart Home Geräten zu vernetzen.

"Neue Entwicklungen in IoT, AI und Hardware haben eine 100 Jahre alte Industrie mit beispiellosen Möglichkeiten transformiert“, sagt Zhenyu Li, Vice President und General Manager der Intelligent Driving Group von Baidu Inc.

Konsumenten können ihre Fahrzeuge von ihrem Eigenheim aus mit Sprachbefehlen fernsteuern. So kann zum Beispiel die Ventilation geregelt, der Tankinhalt gecheckt sowie Türen verriegelt werden etc.

Darüber hinaus kann der Fahrer relevante Reiseinformationen online speichern, um eine effiziente Reiseroute zu planen und laufend aktuelle Verkehrsbedingungen abrufen.

Der Bereich Internet of Vehicles spielt beim chinesischen Technologiekonzern Baidu Inc. eine große Rolle im zukünftigen Kerngeschäft Künstliche Intelligenz (KI), wobei der Automobilsektor hohe Priorität besitzt.

Meldung gespeichert unter: Bayerische Motoren Werke (BMW), Smart Home, Connected Cars, Autonomes Fahren, Baidu, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...