Zynga übertrifft nach Kostensenkungen die Gewinnerwartungen

Social-Games

Mittwoch, 6. Februar 2013 11:12
Zynga_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der amerikanische Social-Gaming-Spezialist Zynga hat im vergangenen vierten Quartal 2012 seine Verluste deutlich verringern und die Ertragserwartungen der Analysten übertreffen können. Zynga-Aktien präsentieren sich nachbörslich deutlich fester und legen um rund 6,5 Prozent zu.

Für das vergangene vierte Quartal 2012 meldet Zynga (Nasdaq: ZNGA, WKN: A1JMFQ) einen Umsatz von 311 Mio. US-Dollar, der sich damit in Höhe des Vorjahresniveaus bewegte. Der Verlust verringerte sich im jüngsten Quartal auf 48,6 Mio. US-Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 435 Mio. US-Dollar oder 1,22 Dollar je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Zynga einen Nettogewinn von vier US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten deutlich übertreffen.

An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von rund 250 Mio. US-Dollar sowie mit einem Nettoverlust von vier US-Cent je Aktie gerechnet. Zynga war es im vierten Quartal gelungen, seine Kosten um zwei Drittel von 798 Mio. US-Dollar auf 274 Mio. US-Dollar zu senken. Zynga blieb auch im jüngsten Quartal der Top-Anbieter von Spielen für die Social-Networking-Plattform Facebook und stellte insgesamt fünf der Top-10-Spiele.

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...