Zynga meldet Umsatzsprung - hohe Verluste im vierten Quartal

Mittwoch, 15. Februar 2012 08:47
Zynga_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der weltweit führende Social-Spielentwickler Zynga hat im vergangenen vierten Quartal 2011 deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahr, bedingt durch den jüngsten Börsengang musste das Unternehmen aber auch einen hohen Verlust ausweisen. Zynga-Aktien präsentieren sich nachbörslich deutlich schwächer und geben um rund sieben Prozent nach.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Zynga einen Umsatzsprung um 59 Prozent auf 311 Mio. US-Dollar, nachdem das Unternehmen von Facebook-Spielehits wie „CityVille“, „FarmVille“ und „Zynga Poker“ profitierte. Dabei musste Zynga zunächst einen Verlust von 435 Mio. Dollar oder 1,22 Dollar je Aktie ausweisen, nach einem Profit von 16,1 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen etwaiger Einmalfaktoren wie 510 Mio. Dollar in Aktienkompensationskosten im Zusammenhang mit dem Börsengang, konnte Zynga einen Nettogewinn von fünf US-Cent je Aktie realisieren und damit die Gewinnerwartungen der Wall Street um zwei Cent übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 302 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: zynga

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...