Zwei Bestellungen aus China werden Aixtron-Ergebnis nicht retten

Trüber Ausblick

Dienstag, 30. Oktober 2012 10:52
Aixtron Logo

AACHEN (IT-Times) - Aixtron hat im dritten Quartal 2012 zwei weitere Close Coupled Showerhead (CCS)-Anlagen verkauft.

Wie die Aixtron SE (WKN: A0WMPJ) heute mitteilte, stammt die Bestellung vom Suzhou Institute of Nano-tech and Nano-bionics (SINANO) in China. Mit den Anlagen soll die Forschung im Bereich der Nitrid-Halbleiter verstärkt werden. Die beiden neuen Systeme werden voraussichtlich zwischen dem vierten Quartal 2012 und dem ersten Quartal 2013 ausgeliefert.

SINANO erhält der Bestellung nach eine 6x2 Zoll Anlage für Forschungsaufgaben sowie einen CRIUS-Reaktor für die Massenproduktion, in welchem sich 31x2- bzw. 3x6-Zoll-Substrate in einem einzigen Produktionslauf beschichten lassen.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...