YouTube und Universal wollen Musik-Seite Vevo formen

Donnerstag, 5. März 2009 09:06
Youtube.gif

NEW YORK - Der Videoportal YouTube (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) befindet sich derzeit in Gesprächen mit der Universal Music Group bezüglich der Gründung einer neuen Webplattform, die ausschließlich Musik-Videos zeigen soll. Dies berichten das Wall Street Journal und CNETNews.com im Bezug auf anonyme Quellen.

Geplant ist demnach eine neue Musik-Seite mit dem Namen Vevo, die gegen die Konkurrenz von MTV & Co antreten soll. Der Deal soll dabei langfristig nicht nur Videos populärer Künstler von Universal Music, sondern auch anderer großer Musik-Label wie Sony Music, EMI Group und Warner Music Group umfassen. Allerdings stehen finanzielle Details des Deals noch nicht fest. Auch ob die neue Seite als Joint Venture geführt werden soll, ist derzeit noch offen.

Vevo soll sich dabei nicht nur durch Online-Werbung, sondern auch durch den Verkauf von Konzerteintrittskarten und Merchandise-Produkten finanzieren, heißt es. Sollte ein Deal zwischen YouTube und Universal zu Stande kommen, wäre dies ein großer Schritt für den YouTube-Eigentümer Google.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...