YouTube schließt Abkommen mit Lionsgate

Donnerstag, 17. Juli 2008 10:18
Youtube.gif

MOUNTAIN VIEW - Die Google-Tochter YouTube hat sich mit dem Filmstudio Lionsgate Entertainment auf einen Deal geeinigt, wonach künftig Filmclips auf dem weltweit führenden Videoportal zur Verfügung zu stellen.

Google-Chef Eric Schmidt gab das Abkommen auf der Ad Age/William Morris Agency Konferenz bekannt. Hierdurch erhalten Nutzer Zugriff auf Szenen ausgesuchter Lions Gate-Filme. Das Angebot soll über Werbung refinanziert werden, heißt es bei beiden Firmen.

Lionsgate zeichnete unter anderem für Kassenschlager wie den Tanzfilm „Dirty Dancing“, aber auch für die Horror-Serie „Saw“ verantwortlich. Szenen aus diesen Filmen will Lionsgate künftig auf YouTube zur Verfügung stellen. Bereits heute sind Ausschnitte aus „Dirty Dancing“ auf YouTube zusehen, wobei entsprechende Clips bereits mehre zehn Millionen Mal abgerufen wurden. Während das Filmstudio bislang leer ausging, hofft Lionsgate Chairman Michael Burns durch den Deal mit YouTube auf eine Entschädigung durch die Beteiligung an den Werbeeinahmen.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...