YouTube hat mit schädigender Werbung zu kämpfen

Online-Videos

Mittwoch, 15. Oktober 2014 12:28
Google

CUPERTINO (IT-Times) - Panne im Hause YouTube: Durch Werbung, die vor einigen Videos auf dem Portal YouTube geschaltet war, sind zahlreiche Nutzer auf Seiten geleitet worden, auf denen automatisch Malware auf dem betroffenen Computer installiert wurde.

Mehr als 113.000 Nutzer sollen laut dem Branchendienst TechWorld in den USA innerhalb eines Monats auf die „Sweet Orange“-Seite geleitet worden sein. Normalerweise sollen bestimmte AdBlocker die Anzeige solcher schädlicher Werbung verhindern, vereinzelt gibt es dennoch Pannen. Auf Seiten mit hohem Traffic wie YouTube ziehen diese eine große Anzahl an Opfern nach sich. Die Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A110NH), der Mutterkonzern von YouTube, bezog bisher keine Stellung zu den Vorfällen.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...